Seite auswählen

Nachdem wir von Bad Kissingen mit der großen und sehr informativen Allradmesse mit viel Inspiration und jede Menge neuer Ideen heimgekehrt sind, mussten diese erst mal verarbeitet werden. Da wir nächstes Jahr planen, Ewald und uns nach Kanada zu verschiffen und mehrere Jahre in Nord-, Mittel- und Südamerika zu erkunden, sollten wir jetzt doch mal ein wenig mit der Planung anfangen. Das ist ja normalerweise nicht so unser Ding – also die akribische Planung und Vorbereitung – aber für diese Reise MUSS doch so einiges vorbereitet werden. Wir haben uns also schon mal für die Passage Hamburg-Halifax für nächstes Jahr Anfang Juli auf die Vormerkliste (reservieren können wir erst im November) setzen lassen, dann haben wir mal uns um ein Langzeitvisum gekümmert, eine Versicherung für Ewald angefragt und schon einige technische Änderungen bzw. Umbauarbeiten an Ewald geplant und angefangen.

After we came back from Bad Kissingen and the offroader-fair, we were loaded with ideas and very inspired. Since we are planning to ship Ewald and us over to Canada next year and stay in America (North, Middle and South) the next couple of years, there are some things to do. Planning is usually not our „thing“ – but for this travel, we really have to prepare some things. We pre-booked the passage from Hamburg to Halifax, we applied for a longterm visa, we are in contact with an insurance company (Ewald needs a special insurance) and Karsten is planning and preparing several technical changes for Ewald.

Neben den Reisevorbereitungen haben wir im Juni auch noch angefangen unsere Feldscheune herzurichten. Kasi möchte dort gerne seinen Geburtstag feiern und da wäre es ganz sinnvoll, die Scheune ein wenig zu „elektrifizieren“ und auch mal ein wenig zu reinigen (die Scheune ist circa 50 Jahre alt und noch nie sauber gemacht worden). Nach der ganzen „Arbeit“ mussten wir dann Anfang Juli mal wieder ein wenig mit Ewald fliehen. Auf dem Weg nach Heidelberg, hat Ewald dann die 100 tausend Kilometer Marke geknackt … jetzt ist er quasi erwachsen geworden.

Besides the travel preparations, we also started to clean up our barn. Karsten will celebrate his birthday here and since it was never ever cleaned in the last 50 years, we thought this would be a good idea. After all the „work“, we decided to spend the weekend in Heidelberg. On the way there Ewald passed the 100.000 kilometer mark (about 62,137 miles). Now he is a grown up.

In Heidelberg haben wir ein paar schöne sehr heiße Tage verbracht. Ganz besonders angetan hat uns diesmal die Himmelstreppe – eine alte Treppe, die die Altstadt mit dem Königsstuhl verbindet – eine echt sportliche Herausforderung. Außerdem haben wir oben auf dem Berg auch für Ewald einen ganz guten Parkplatz gefunden und auch er durfte ordentlich nach oben kraxeln … und das mit nun über 100.000 km Laufleistung :). Am zweiten Abend hatten wir sehr viel Spaß auf einer Gartenparty bei Freunden in einem Heidelberger Vorort.

We spent a couple of very nice and hot days In Heidelberg and especially we liked the „Himmelstreppe“ (sky stairs), a very old stairway which connects the old town with the mountain „Königsstuhl“ – a very athletic challenge. On that mountain top we also found a good place for Ewald to stay. The second evening we had a lot of fun at a party with some friends in Heidelberg.

Wieder zuhause ging es dann an den Endspurt für Kasi´s Feier. Vielen Dank noch mal an all unsere fleißigen Helfer und ganz besonders möchten wir unseren lieben Freunden Claudia und Andreas (14qm) danken, die uns sooooooooooooooo viel geholfen haben. Bedanken möchten wir uns für die super Feier mit den besten Freunden und der besten Familie überhaupt. Besuch hatten wir gleich von mehreren Kontinenten und Ländern – aus Chile, USA, Niederlande … und natürlich aus allen Ecken von Deutschland. Wir haben einen kleinen Film dieses Ereignisses zusammengestellt – schaut einfach:

Home again the final preparations for Karsten´s Party started. We want to thank all our great friends for their help and most notably we want to thank our lovely friends Claudia and Andreas (14qm), they helped us sooooooooooooooo much. We also want to thank for the great party with the best friends and the best family you can have. We had visitors from several continents and countries – from Chile, USA, Netherlands … and of course from all over Germany. We made a little film of this special occasion – just have a look:

Schon eine Woche nach Kasi´s Feier fand bei uns im Heimatort das Festival „Golden Oldies“ statt. Wie jedes Jahr am letzten Juliwochenende ist unsere ganzes Dorf von Freitags bis Sonntags von viel Musik, vielen Oldtimern und viel guter Laune erfüllt. Da machen wir, wenn wir im Lande sind, auch immer gerne mit.

The weekend after Karsten´s party there was another special event in our town. Every year, end of July, we have a big festival called „Golden Oldies“ with a lot of life music, a bunch of old cars and a lot of good mood.

Anfang August stand unser, nun schon traditionelles, von der lieben Heike organisierte, Bremendell Treffen an. Auf dem Weg nach Lothringen sind wir noch mal im schönen Pfälzer Wald bei Karin und Heinz eingekehrt. Von dort aus ging es im  Konvoi (Kurzhauber, Mowag, Steyr, Kurzhauber) nach Frankreich. Dort haben wir wieder an einer  wundervollen Weinprobe mit Flammkuchen teilhaben dürfen.

In the beginning of August we were looking forward to see good friends on a small meeting in the region of Lorraine On the way there we stopped over in Lemberg and met our friends Karin and Heinz. From there we drove in a small truck convoy to France. In the „Bremdell“ (the winery) we had a fantastic wine tasting with tartes.

Unsere Erlebnisse und Eindrücke von dem zauberhaften und heißen Wochenende in der Bremendell haben wir auch in einem kleinen Film zusammengestellt:

Here a little movie of our experiences and impressions:

Nach wunderschönen Tagen mit unseren Freunden in der Bremendell, sind wir weiter nach Drusweiler gefahren. Dort hatten wir das Glück einen sehr ruhigen Stellplatz an einem Altrheinarm zu finden.

After wonderful days with our friends we drove to Drusweiler on the river Rhein. We found a great place to stay on an old part of the river.

Weiter ging es in das nicht allzu weit entfernte Colmar. Wir waren noch nie da gewesen – sehr sehr schön und auf jeden Fall sehenswert aber natürlich auch sehr sehr touristisch. Auch hier haben wir einen ruhigen Platz etwas außerhalb umgeben von Maisfeldern gefunden. Top.

From Drusweiler we went to the nearby Colmar. We have never been there before. Colmar is a lovely and very romantic town. It is very touristic but it is worth visiting. We again found a nice place for Ewald, a little bit outside of the town surrounded by cornfields and very quiet. Perfect.

Die nächste Station war dann im südlichen Schwarzwald in dem winzigen Ort Egerten. Orte mit nur einem Eingang und ohne echten „Ausgang“ gefallen uns immer ganz besonders gut, denn Durchgangsverkehr gibt es dort auf keinen Fall. Und dann haben wir auch noch von unseren 2 lieben schweizer Freunden, Angy und Chris, spontanen Besuch bekommen.

The next stop was in a tiny little town located in the southern black forest. Egerten is a dead end town, which we really love since there is not to much traffic. Than we had very special visitors – our Swiss friends, Angy and Chris. We hadn´t seen them for quite a long time and we really enjoyed seeing them again.

Verrückterweise sind wir dann noch in die Schweiz in die Nähe von Bern gefahren. Hier fand das sogenannte Afrika (Voodoo) Treffen statt. So richtig begeistert hat uns das Treffen nicht – schön war nur wieder liebe Menschen und interessante Fahrzeuge zu sehen. Auf dem Heimweg haben wir dann noch einen Zwischenstopp, südlich von Stuttgart, bei unseren Freunden Sabine und Ralph gemacht. Dort sind wir mit Käsespätzle ordentlich verwöhnt worden.

Crazily the next days we drove to Switzerland close to Bern. Here we went to an African traveler meeting. It was the first time for us on this meeting and most probably the last time. The meeting itself, was not very exciting – but it was nice to meet some nice friends. On our way home, we stopped over close to Stuttgart, where we were spoiled with „Käsespätzle“ (traditional cheese noodles) by our friends Sabine and Ralph.

Jetzt sind wir seit 1,5 Wochen zuhause … doch schon morgen geht es wieder on tour. Diesmal über Köln und Düsseldorf nach Enkirch und von dort aus nach Gouda in Holland. Wie immer freuen wir uns schon … und Ewald auch.

Since one and a half weeks we are home … but tomorrow we will be back on the road. This time we will go to Cologne, Düsseldorf and Enkirch and from there to Gouda in the Netherlands. As always we and Ewald are looking forward …