Seite auswählen

Jetzt sitze ich hier im Ewald und es hört sich nach einem starken Regenfall an. Doch weit gefehlt, wir sind in Zagora in der Sahara Werkstatt bei Abdul und Ewald bekommt nach all den Sand- und Pistenfahrten mal eine kleine wohlverdiente Kur. Er wird mal ordentlich gewaschen und die Nippel werden abgeschmiert und dann lässt Karsten noch eine Kleinigkeit an der Luftzufuhr zum Luftpresser umbauen.

Now I’m sitting here in Ewald and it sounds as if it is raining strong. But far from it, we are at a garage (Sahara Garage) in Zagora and Ewald is getting a wellness treatment after all the sandpists. He is being washed and greased and Karsten lets remodel a small thing on the air compressor. 

Das Wetter ist weiterhin, wie schon seit Beginn unserer Reise unglaublich stabil, jeden Tag Sonne,  tagsüber immer 20 ° und mehr, nachts dagegen aber sehr frisch. Wir hoffen es bleibt so, vor allem wenn wir wieder den Hohen Atlas passieren werden. Aber bis dahin vergeht ja noch einige Zeit.

The weather still is stabil and great, we have a bunch of sun and every day we have about and more than 20 ° Celsius, in the nights of course it is very cold. We hope the weather will stay that way, especially when we pass the High Atlas. But until then there is still some time left.

Vor ca. 3 Wochen haben wir den Hohen Atlas in Richtung Küste verlassen und haben zunächst mal einen mehrtägigen Stopp in der herrlichen Stadt Taroudant gemacht. Es war mal wieder Zeit, einiges auf Vordermann zu bringen, Wäsche zu waschen und uns ordentlich mit Lebensmitteln einzudecken. Taroudant hat uns mit seinen überaus freundlichen, nicht aufdringlichen Bewohnern und all der Geschäftigkeit, bei sehr mildem Klima ausgesprochen gut gefallen. Auch die Architektur der Stadt mit ihrer historischen Stadtmauer, die noch sehr gut erhalten ist, hat uns gut gefallen.

About 3 weeks ago, we came out of the mountains and went towards the coast. On the way, we rested a couple of days in the lovely city Taroudant. We had some laundry and other stuff to do. We really like Taroudant with its very friendly residents and very mild climate.

Von Taroudant aus, sind wir ungefähr 120 km bis nach Sidi R´bat, südlich von Agadir, direkt am Nationalpark Souss Massa gefahren. Hier können wir gut wandern und an der Steilküste entlang laufen. An einem Abend gehen wir in einer Fischerhöhle direkt am Meer zu Hassan essen – leckere Thunfisch Tajine – gute Gespräche  – schöner Abend. Es gefällt uns schon sehr gut am Meer, jedoch ist es zum Baden definitiv zu kalt und es ist uns auf dem Stellplatz mit ca. 6-8 anderen Campern ein wenig „eng“. Es zieht uns wieder ins Land und in die Einsamkeit.

From Taroudant we drove about 120 kilometers until Sidi R´bat, south of Agadir, located right next to the Nationalpark Souss Massa on the Atlantic coast. A good spot for hiking, running and walking along the fabulous coastline. One evening we go out for dinner to a little fisherman´s cave. Hassan made a great fish-tajine. Good food, nice talk, wonderful evening. We really like being at the ocean, however it is to cold for bathing and in our parking place, with another 6 – 8 campers, we feel a little „closely“. It pulls us back to the inland and loneliness. 

Doch zunächst fahren wir noch an der fabelhaften Steilküste entlang, auf einer der bisher für uns schönsten Pisten Marokkos, bis nach Aglou Plage. Die Piste hatte alles zu bieten: Fech-Fech, fantastische Aussichten und schwierige Oued Querungen. Wir hatten richtig Spass.

But before we drive west again, we go straight south on a wonderful pist right on the coast. For us, so far one of the nicest pists in Morocco. It has everything to offer: Fech-Fech (deep sand), fantastic scenery and some difficult parts. We had a lot of fun.

Von Aglou Plage sind wir dann an unseren absoluten Lieblingsort hier in Marokko. An die Blauen Steine von Tafraoute im Antiatlas. Der Platz hat mit seinen weichen und bizarren Gesteinsformationen eine ganz besondere Ausstrahlung für uns. Es fühlt sich zugleich beruhigend und energiegeladen an. Unbeschreiblich! Hier stösst dann auch wieder Heinz mit seinem Nissan Patrol zu uns und wir unternehmen täglich Wanderungen. Auf einer unserer Wanderungen entdecken wir in einem sehr einsamen Ort ohne richtigen Straßenanschluß einen fantastischen Spielplatz. Wir fühlen uns wie im Märchen. Von örtlichen Handwerkern wurden liebevoll Spielgeräte und sogar ein Riesenrad aus alten Ölfässern für die wenigen Kinder des Dorfes gebaut. Europäische Behörden würden so was natürlich nie genehmigen, aber wir finden es sehr herzerfrischend. Jeden Abend grillen wir uns leckere Sachen über dem Lagerfeuer, backen Pancakes zum Frühstück, beobachten den sehr brillanten Sternenhimmel, sehen Sternschnuppen und reden und schweigen …

From Aglou Plage we went to our very favorite place in Morocco. To the Painted Rocks of Tafraoute in the Antiatlas. This place with its bizarr and soft rock formations has a very special charisma. It feels at the same time soothing and energetic. Amazing. Here we also meet Heinz with his Nissan Patrol again. We hike every day and on one of our hikes we discover a fantastic playground in a very lonely small town. It is like a ferry tale. Every evening we BBQ on our campfire, we bake pancakes for breakfast, observe the very nearby stars, see shooting stars, talk and keep quiet …

Nach einer knappen Woche im Paradies, beschließen wir gemeinsam die Erg Chegaga zu queren. Die Wüste ruft wieder und wir freuen uns schon darauf, unsere Füße wieder in den Sand zu stecken. Auf dem Weg machen wir noch in der sehr liebenswürdigen Stadt Tata eine Zwischenübernachtung. Von dort aus fahren wir bis kurz vor Form Zguid und gehen dort auf die Piste. Die GPX Daten haben wir dankenswerter Weise noch am Abend vorher von Werner und Gertraud erhalten. Vielen DANK nochmal.

After a week in paradise, we decide to cross the Erg Chegaga together. The desert is calling and we are looking forward to put our feet into the sand again. On the way, we stay one night in Tata – also a nice little town. From there we go towards Foam Zguid and shortly before the town we turn on to a pist. Thanks to our friends Werner and Getraud, they send us the coordinates of the pist to M´hamid.

Wir lassen Luft aus den Reifen und los gehts auf einer wundervollen Piste wieder mal gefühlt durch das Monument Valley in Arizona. Wir fahren an diesem Tag nur ca. 25 km Piste, um windgeschützt an einem der Tafelberge unser „Camp“ zu beziehen. Wir geniessen wieder lange das Lagerfeuer und schlafen bei totaler Stille fantastisch UND wie immer sehr lange. Die Tage beginnen hier in Marokko immer noch gewohnt spät, da es einfach vor 9 Uhr noch zu kalt ist.

We release the air out of the tires and we are ready for the wonderful Erg Chegaga. In the beginning it seams again, as if we were in the Monument Valley in Arizona. On this first day in the desert we drive about 25 kilometers and we find a perfect place for the night right next to a „Arizona“ hill. We sleep great in a total silence. Since the early mornings are very cold, we never get out of Ewald before 9.30, but then we always have our breakfast in the sunshine.

Am nächsten Tag fahren wir ungefähr 50 Kilometer Piste. Es ist alles dabei, viel Sand, zum Teil auch Fech-Fech (weicher Tiefsand), viele Steine, kleine Dünen, etwas Geronkel und auch ein paar „Kamelhöcker“ (kleine bewachsene feste Sandhügel … auf denen muss Ewald ganz schön verschränken). Ewald meistert alles mit Bravour und wir haben nicht zuletzt auch wegen unseren neuen Rädern richtig viel Spaß. Unseren nächsten Übernachtungsplatz haben wir dann neben dem Lag Iriki in den Dünen gefunden.

The next day, we drive about 50 kilometers off road. It is all there, a lot of sand, partly fech-fech (very deep and soft sand), a lot of stones, small dunes, an d some camel humps (small vegetated sand humps). Ewald masters everything great and we have, also because of our new tires, tremendous fun. Our second overnight place we found next to the Lake Iriki in the dunes.

Am nächsten Morgen joggen Karsten und ich über den Lak Iriki und Heinz geht noch ein wenig in den Dünen spielen. Dann fahren wir weiter über zunächst tolle Sandpiste und später durch ein steiniges Oued (trockenes Flussbett), an einer nicht mehr bewirtschafteten Oase vorbei bis 30 km vor M´hamid . Die Piste hat es ganz schön in sich gehabt … insbesondere die super steilen Oued Querungen. Uiuiui …

The next morning Karsten and me go running over the Lake Iriki and Heinz plays a little bit in the dunes (with his car). Then we keep on going on a fantastic sandpist and after that through a very stony Oued (dry riverbed). We pass a lonely oasis and about 30 kilometers from M´hamid we find our next spot for the night.

Am Abend besucht uns noch eine wilde Eselherde und wir haben wieder einen zauberhaften Abend am Lagefeuer. Am nächsten Tag hat Karsten Geburtstag und das Feiern wir erst mal mit einem sehr leckeren Frühstück, einer vorbeiziehenden Dromedarherde, dann mit einer geilen Piste bis nach M´hamid und am Abend in Zagora mit lecker Pizza vom Lagerfeuer. Toller Tag!

In the evening a donkey herd visits us and again we have a wonderful time at our campfire. The next day, it is Karsten´s birthday and we celebrate the day with a great breakfast, a huge camel herd, a lovely pist and Pizza made on our campfire in Zagora. A stunning day.

Die letzten Tage haben wir dann wieder etwas ruhiger für Ewald und mehr Sport für uns angehen lassen. Heinz ist jetzt wieder auf dem Weg nach Hause und wir lassen nun erst mal Ewald verwöhnen. Zagora eignet sich dafür hervorragend.

The last couple of days were a little calmer for Ewald and a little more sporty again for us. Heinz is on his way home and we are spoiling Ewald … he deserves it and Zagora has very good garages.

In ein paar Tagen, werden wir uns dann wieder auf den Weg Richtung Nord-Westen machen. Wohin genau, wissen wir noch nicht … wir werden schauen … und freuen uns drauf. 

In a couple of days, we will head northwest again. Where to exactly we don´t know yet … we will see … and we are looking forward to it.